Sie sind hier: Startseite > News > News: Hühnerhaltung > Das Ende vom Schnabelkürzen

Das Ende vom Schnabelkürzen

30.07.2014

Ab Anfang 2017 ist das Schnabelkürzen von Legehennen großflächig untersagt. Nachdem zunächst der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer diese Praxis per Erlass zum 31.12.2016 in Niedersachsen verboten hat, zieht nun der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltung (KAT) nach. KAT fordert nun von seinen Mitgliedern, sich dem Erlass anzuschliessen.

Da Supermarktketten eine KAT-Zertifizierung bei ihren Zulieferern erwarten, wird es ab 2017 keine Eier von Hennen mehr in Supermärkten geben, denen die Schnäbel amputiert wurden. Das ist ein großartiger Erfolg, der mehr als 70 Millionen Legehennen betrifft!

Quelle und weiterführende Informationen:
Schnabelkürzen von Legehennen – Revolution im Hühnerstall (www.süddeutsche.de)

nächste Seite 1000 Bauernhöfe wegen Dioxin-Verseuchung