Sie sind hier: Startseite > Delfine/Wale > News: Delfine und Wale > News Delfine und Wale Teil 1

Die Evolution kann Delfinen nicht helfen,

Die Evolution kann Delfinen nicht helfen,

Sie schon!

Mit dieser Kampagne geht die WDCS im „Jahr des Delfins“ in die Offensive zum Schutz der Meeressäuger.

Senden Sie eine SMS mit dem Kennwort „Delfin“ an die Nummer 81190 (Kosten 2,99 €/pro SMS). Leiten Sie dies bitte auch an Freunde, Bekannte und KollegInnen weiter.

Viele HelferInnen zeigten sich bereits begeistert von der Idee, schon durch das Versenden einer einzigen SMS einen kleinen Beitrag zum Delfinschutz leisten zu können. Mittlerweile Kultstatus erlan-gen die Motive der Kampagne, die Sie als kleines Dankeschön als Hintergrundbild für Ihr Handy erhalten. Die Kampagnenmotive werden via Zufallsprinzip dem SMS-Versender zugeschickt. Wer mehr als einmal den Betrag von 2,99 € pro SMS investiert, hat also die Möglichkeit, alle drei Motive zur Auswahl für sein Handy zu laden. Die WDCS kann sich der Begeisterung nur anschließen, da der Erlös unsere Anstrengungen für die Einrichtung neuer Wal- und Delfinschutzgebiete im Mittelmeer unterstützt.

Bitte motivieren auch Sie Freunde, Bekannte und KollegInnen zum Versenden einer SMS, es kann so einfach sein. Herzlichen Dank!

23.07.2007

nach oben Die Evolution kann Delfinen nicht helfen,

Japan: Delfine in grausamer Treibjagd

getötet!

30/10/2003 11:11 AM

Aktuelle Berichte und Bildmaterial von internationalen Aktivisten in Japan dokumentieren erneut die grausame Praktik der Delfin-Treibjagden in Japan. Hierbei werden Delfine und kleinere Wale von Fischern mit Booten und Unterwasserlärm, die die Tiere in Furcht versetzen, in eine kleine Bucht getrieben. Die hilflos gefangenen Wale und Delfine werden dann mit Messern brutal geschlachtet und als Nahrung für Menschen, Tierfutter oder Düngemittel verkauft. Oft werden einige Tiere für ein Leben in Gefangenschaft am Leben gehalten. Die aktuellen Bilder aus dem Dorf Taiji zeigen die jüngste Treibjagd, bei der an einem Tag über 60 Delfine getötet wurden.

Die WDCS verurteilt Japans Treibjagd auf das Schärfste, da diese unmenschlich, nicht notwendig und eine potentielle Bedrohung für Wale und Delfine darstellt. Die WDCS setzt sich seit vielen Jahren bei der japanischen Regierung dafür ein, sowohl Treibjagden als auch Jagden, in denen mit Harpunen jährlich weitere Zehntausende Delfine und Kleinwale getötet werden, ein Ende zu setzen.

Quelle: WDCS

nach oben Japan: Delfine in grausamer Treibjagd
nach oben Die Evolution kann Delfinen nicht helfen,   nächste Seite News Delfine und Wale Teil 2