Jedes Ei muss ab sofort gekennzeichnet werden!

Worauf Sie beim Kauf der Eier achten sollten!

Ab dem 1. Januar 2004 müssen die Eier endlich EU-weit gekennzeichnet sein. Jedes Ei muss mit dem Erzeugercode gestempelt werden. An diesem Code kann die Haltungsform und die Herkunft des Eies festgestellt werden. Hier ist besonders die erste Ziffer wichtig:

  • Ziffer "3" steht für Legebatterien - Herkömmliche Käfige

    und für immense Quälerei. Wenn Sie meinen Bericht über die Massentier-haltung gelesen haben, werden Sie mich verstehen.
    Diese Eier sollten Sie auf keinen Fall kaufen!

  • Ziffer "3" ... steht für Legebatterien - "Ausgestaltete" oder "Möblierte" Käfige

    "Ausgestaltet" oder "Möbliert" bedeutet, dass in den winzigen Käfigen der Lege-hennen ein Gemeinschaftsnest, ein Sandbad und Sitzstangen vorhanden sind. Ansonsten unterscheiden sich die Haltungsbedingungen nicht von der herkömmlichen Käfighaltung. Fallen Sie bitte nicht auf die Bezeichnungen Bauerneier, Landeier oder Eier direkt vom Erzeuger rein. Sie verschleiern nur das schreckliche Leiden der Hennen.
    Diese Eier sollten Sie ebenfalls nicht kaufen!

  • Ziffer "2" steht für Bodenhaltung

    Häufig werden die Legehennen zu Zehntausenden in großen fensterlosen Hallen gehalten. Neun Henne müssen sich einen Quadratmeter teilen.Tageslicht oder überdachte Scharräume (Winter-garten) sind bei dieser Haltung die Ausnahme.
    Diese Eier kann ich nicht zum Kauf empfehlen!

  • Ziffer "2" steht für Bodenhaltung

    Häufig werden die Legehennen zu Zehntausenden in großen fensterlosen Hallen gehalten. Neun Henne müssen sich einen Quadratmeter teilen.Tageslicht oder überdachte Scharräume (Winter-garten) sind bei dieser Haltung die Ausnahme.
    Diese Eier kann ich nicht zum Kauf empfehlen!

  • Ziffer "1" steht für Freilandhaltung

    Die Bedingungen im Stall sind ähnlich die der Bodenhaltung. Allerdings haben die Hennen tagsüber freien Auslauf. Jedem Huhn stehen hierfür 4 Quadratmeter zur Verfügung. Ihrem natürlichen Verhalten wie Scharren und Sandbaden können sie nachgehen. Leider gibt es aber auch hier schon riesige Betriebe mit mehreren Zehntausend Hennen.
    Kontrolle ist hier angezeigt

  • Ziffer "0" steht für Ökologische Haltung

    Diese Form ist die tiergerechteste Haltung. Die Betriebe dürfen nicht mehr als 3000 Hennen halten. Im Stall leben 6 Hennen auf einen Quadratmeter. Sie haben ihren natürlichen Auslauf auf einer Fläche von vier Quadratmetern, ihren Scharraum, ihre Sitzstangen und ihre Legenester. Außerdem werden Sie nur mit Futter aus biologischem Anbau versorgt. Gentechnisch verändertes oder mit Arzneimittel angereichertes Futter ist verboten.
    Eier aus Ökologischer Haltung können Sie in der Regel kaufen. Aber auch hier, Kontrolle ist besser...

Bio-Eier bei Aldi Süd. Bitte schauen Sie sich das aktuelle Video an.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies entsprechend den Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. mehr Infos